1. Semester

Testate und Klausuren


Kosten ca. 3500 - 4000 €

Kursus der Technischen Propädeutik

Das Hauptaugenmerk des ersten Semesters liegt auf diesem Kurs.
Jeden Montag wird durch eine Reihe von Vorlesungen und Demonstrationen
theoretisches und praktisches Wissen vermittelt, welches dann den Rest
der Woche im Labor umgesetzt werden darf.
Es werden zahntechnische Arbeiten erstellt, die auch teilweise gleich am
echten Patienten, den Kommilitonen, eingesetzt werden. Somit erhält man
schon spannende Einblicke in das spätere Tätigkeitsfeld des
Zahnarztberufes und lernt dabei die Zahnklinik kennen. Aller Anfang ist
schwer, doch mit viel Engagement, Durchhaltevermögen und einer Prise
Zeitmanagement ist diese erste Hürde gut zu meistern. Es sind drei
Klausuren zu schreiben, die während des Semesters von verschiedenen
praktischen Testaten begleitet werden.


Anatomie

In den altehrwürdigen Hörsälen des Charite Campus Mitte tritt man das
erste Mal in Kontakt mit der Anatomie des Menschen, die über den
Biologieunterricht hinausgeht. Vermittelt wird fundiertes Wissen über die
verschiedenen Arten von Knochen, die Funktionsweise von Muskeln und
z.B. das Nervensystem. Gegen Ende des Semesters folgt eine zweiteilige
mündliche Prüfung, die sich aus Fragen zu Schädelkochen und allgemeiner
Anatomie zusammensetzt.


Medizinische Terminolgie

Ein sehr aufschlussreicher Kurs, der einen am Ende des Semesters
dazu befähigt, in Ansätzen mit der Fachsprache umzugehen.
Man erhält auch Einblicke in die Geschichte und Herkunft der griechischen
und lateinischen Fachtermini, die dann in einer Klausur übersetzt und
eingeordnet werden wollen.


Physik/ Chemie

Hier werden Grundlagen geschaffen, um all diejenigen, die Physik und
oder Chemie nicht im Abitur hatten, wieder an die naturwissenschaftliche
Basis des Zahnmedizinstudiums heranzuführen. Themen sind z.B.
Mechanik und Thermodynamik bzw. Redoxreaktionen, Proteine und Lipide.
Prüfungen und Klausuren folgen angenehmerweise erst im zweiten
Semester.